Mindestentgeltregelungen der Bundesländer

Im Vergaberecht wird geregelt, dass die Unternehmen zur Zahlung ortsüblicher (Mindest-)Löhne oder gar zur Einhaltung von Tarifverträgen verpflichtet sind. Bei Nichteinhaltung droht der Ausschluss vom Vergabeverfahren. Seit dem 01.01.2015 gilt in Deutschland ein bundesweit einheitlicher gesetzlicher Mindestlohn in Höhe von 8,50 Euro brutto je Zeitstunde. Zusätzlich gibt es in den einzelnen Bundesländern vergabespezifische Mindestlöhne, die in den jeweiligen Vergabegesetzen geregelt sind.

PDF - Übersicht Mindestentgeltregelungen Bundesländer